Himbeereis zum Frühstück

… noch eine Textzeile mehr und die meisten von uns könnten sicher einen alten Schlager mitsingen. Ob jetzt Himbeereis zum Frühstück wirklich die Erfüllung ist muss jeder selbst für sich beurteilen. Viel wichtiger ist mir an der Stelle aber zu betonen, dass sich für viele Kinder gar nicht die Frage stellt, ob sie sich das wünschen würden oder nicht – für sie gibt es gar kein Frühstück.

Sofort haben wir alle Bilder aus Dritten Welt, aus den Flüchtlingslagern und aus den vielen Krisengebieten vor Augen. Dramatisch die Lage dort und Hilfe unbedingt nötig.

Hunger nebenan – Hilfe vor Ort für Kinder

Aber wer weiß eigentlich, dass es hier bei uns – vielleicht im Haus nebenan, in der Familie gegenüber, bei der besten Freundin Eures Kindes – jedes vierte Kind kein Frühstück für die Schule bekommt? Oft noch nicht mal eines vor der Schule? Jedes VIERTE Kind. Das ist kein Randphänomen, das ist ein wirkliches Problem. Denn nicht nur der alte Spruch „ein leerer Bauch studiert nicht gern“ trifft hier voll zu. Kinder sind im Wachstum, sie bewegen sich, sie toben, spielen und dafür brauchen sie Energie – gesunde Energie.

Das ist Breakfast4Kids

Genau darum bin ich Botschafter bei Breakfast4Kids. Unser gemeinnütziger Verein setzt sich dafür ein, dass alle Kinder ein Frühstück bekommen. Dafür schmieren und belegen unsere helfenden Bäckereien frühmorgens hunderte Brötchen und liefern sie an Schulen in der Region Köln und Aachen. Wir garantieren den Kindern ein Jahr lang an jedem Schultag ein frisches Brot, damit sie gesünder, konzentrierter und leistungsfähiger sind. Wo unsere Pausenbrote benötigt werden, erfahren wir von den Schulen.

Gerade als Künstler, der auf vielen Bühnen unterwegs ist, ist es mir wichtig auch hinter die Bühnen zu gucken. Denn viel zu oft sind uns die Geschichten so wenig bekannt. Kinder erzählen dann, wenn sie etwas Spannendes erleben, wenn sie sich mit den Freunden messen können, sie tauschen Sticker von Stars und sie tauschen Pausenbrote. Wenn sie aber nichts zu erzählen haben, wenn es zuhause traurig und still ist oder es viel zu wenig Zeit für Kinder gibt, dann werden sie still. Zugeben, dass man nichts mitbekommen hat, während die Freundin ordentlich geschmierte Brote und liebevoll zerteiltes Obst dabei hat? Das möchte niemand. Und es geht um mehr als Hunger und Geldmangel – denn auch der flüchtig am Kiosk gekaufte Schokoriegel und der Energydrink sind eben adäquates KEIN Pausenbrot.

Start in den Tag als Start ins Leben für Kinder

Darum ist unser Breakfast4Kifs viel mehr als ein Pausenbrot. Es ist Teilhabe, es ist sozialer Halt, es macht „gleich“ – denn im Gegensatz zu uns Starts, die wir gerne herausstechen, auffallen, besonders sein wollen, sind Kinder sich gerne ähnlich. Lieber nicht auffallen – und erst recht nicht durch eine leere Brotdose. Ein gesundes Frühstück macht stark fürs Leben und Lernen

Es hat uns während er letzte drei Monate unendlich wehgetan, dieses Projekt nicht wie gewohnt fortführen zu können. Denn mit der Schulschließung haben wir die Kinder, die wir sonst erreichen, nicht mehr unterstützen können. Uns ist es wichtig, so unbürokratisch wie möglich zu arbeiten und so direkt wie möglich zu wirken – ohne Streuverlust und „Makel“ durch Stigmatisierung. Das funktioniert nur an den Schulen selbst.

Umso mehr freuen wir uns darauf, jetzt nach den Sommerferien wieder voll durchzustarten und das Projekt auszuweiten.

Unser Ziel: Jedes Jahr wollen wir noch mehr Schulkinder in und über Aachen, Alsdorf, Brühl, Eschweiler, Herzogenrath, Köln, Stolberg und Würselen hinaus mit einem guten Frühstück satt machen. Mit Ihrer Hilfe können wir über 900 Kindern Pausenbrote garantieren.

Nähere Infos zum Projekt finden Sie unter https://www.breakfast4kids.de/  – werden Sie Teil des sozialen Netzwerks direkt vor Ihrer Haustür!

 

 

ein paar weitere fakten über mich

Torsten schröder

K

Moderationscasting bei der Kathy-Weber Moderatorenschule, Berlin

K

Moderatorenschule Baden-Württemberg, Karlsruhe

K

Freisprecherin Margit Lieverz, Frankfurt am Main

K

Abgeschlossene Weiterbildungen im Moderationsbereich

K

Audiocation- Audio Academy Fernstudium zum Radio-Journalisten

K

Fortbildungen zum Stimm- und Sprechtraining

K

Abgeschlossene Weiterbildung mit Kameradreh

K

Freisprecherin Margit Lieverz, Frankfurt am Main